Hallo nun stellt sich die Rainbow verrückte Family vor

  • Hey du, ja du. Kennst du Familienkanäle auf YouTube? Kennst du??
    Na dann lerne uns kennen.
    Wir sind eine sieben köpfige Familie. Immer für einen Spaß zu haben und würden uns freuen wenn du unseren Kanal besuchst und vielleicht ein treuer Abonnent wirst. :thumbsup::thumbsup:


    Uns ist klar, aller Anfang ist schwer und gerne sind wir für Kritik offen. :!:?(:?:


    Bei uns findest du Vlogs, beginnen dann, wenn das Equipment komplett ist.
    Challenges und viele Themeneigene Videos, wo ich aus verschiedenen Bereichen sogenannten Small Talk halte. :D


    Wir freuen uns auf dich und würden uns mega freuen, wenn du bald zu unserer Rainbow verrückten Family zählst. :rolleyes:


    Grüße Rainbow Family!! :saint:


    Zum Kanal:


    https://www.youtube.com/channel/UCNyNSf-1Cm_--D-naJvmYoA

  • daaDas weiß ich und ist mir bewusst. Wir handhaben das so, dass wir sie zeigen. Schließlich haben wir nichts zu verbergen, würde ich sie unkenntlich machen. Wäre es sinnlos Vlogs zu machen.
    Derzeit ist unser Kanal noch unbekannt. Wenn es so richtig los geht, werden Treffen geplannt. Da kann ich unsere Kids auch nicht unkenntlich machen.


    Klar, jeder hat da seine Einstellung, nur solang sie nicht nackt sind. Denke ich, ist das alles eine Sache der Einstellung.


    Danke für dein Feedback. Lieb von dir. :thumbup:

  • Tut mir leid, aber da muss ich ich dir stark widersprechen!


    Aus verschiedenen Punkten ist es nicht sinnvoll, seine Kinder in YouTube-Videos zu zeigen. Zum einen ist es nicht fair ihnen gegenüber, sie sind wahrscheinlich nicht im Stande, die Folgen abzuschätzen und verstehen wahrscheinlich auch noch relativ wenig von YouTube und dem Internet allgemein. Dann kommt der Faktor Mobbing hinzu - willst du wirklich, dass sie später gemobbt werden, wenn jemand diese Videos findet? Ich habe so einen Fall hautnah miterlebt (ein Klassenkumpel war davon betroffen) und das ist wirklich nichts schönes! Du lässt es indirekt zu.
    Den Pädo-Aspekt hast du schon angesprochen. Auch wenn das Material nicht explizit ist, wird es schon gefährlich. Es reicht, dass jemandem dein Kind gefällt. Wo ihr wohnt und wie es heisst wird schnell herausgefunden sein. Und ja, dann ist es halt wirklich keine grosse Sache mehr, auf das Kind zugreifen zu können. Ja, vielleicht ist das etwas schwarzmalerisch, aber die Erfahrung zeigt, dass solche Dinge immer und immer wieder passieren und ich hoffe, dass du da nicht freiwillig Fläche dafür schaffen möchtest.
    Schlussendlich spielt auch noch der Datenschutzaspekt eine Rolle. Das Gesicht und die Stimme werden für immer bei Google sein. Weisst du, dass man anhand der Stimme Krankheiten, Gesichtszüge, etc. herauslesen kann? Deine Kinder sind nicht in der Lage, sich diesem Problem zu stellen. Und da ist es nicht fair, wenn man einfach vorgreift und sie schon Datenkraken ausliefert.


    Du sprichst von der Sinnhaftigkeit der Vlogs. Ich frage dich: was ist das Ziel der Vlogs? Wenn es nicht gerade ist, deine Kinder darzustellen, weiss ich ehrlich gesagt nicht, inwiefern das Unkenntlichmachen den Sinn herausnehmen würde. Nur weil viele ihre Kinder zeigen, heisst das nicht, dass es gut ist!


    '"Derzeit ist unser Kanal noch unbekannt": Das ist schlicht kein Argument. Wie gesagt, die Daten & Videos sind im Netz, jeder kann darauf zugreifen.


    Und so leid es mir tut, das Ganze hat reichlich wenig mit Einstellung zu tun. Wenn du dich bewusst dafür entscheidest, dich im Internet zu zeigen, dann tu das. Aber du nimmst deinem Kind die Möglichkeit weg, sich das selber zu überlegen und sich für eine Richtung zu entscheiden.

  • Ich stimme Dir zu 100% zu. Es gehört sich einfach nicht.


    @ Rainbow Family
    Das ist leider ziemlich verantwortungslos.. Natürlich gefällt es deinen Kiddies derzeit aber auch nur weil Sie wie schon erwähnt die Folgen nicht abschätzen können.
    Vielleicht überdenkst Du deinen Kindern zur Liebe das ganze noch einmal...


    Gruß

  • Auch ich gebe meinen Senf aus erzieherischer Sicht hinzu:


    Ich denke an die Fürsorgepflicht muss ich dich nicht erinnern. Dazu zählt auch der Schutz der Kinder. Da ich mir deinen Kanal nicht angeguckt habe weiß ich nicht wie alt deine Kids sind ABER ich behaupte das kein Kind wirklich begreift das die Videos FÜR IMMER im Internet sind und eine Riesen angriffsfläche bieten. Und es muss nicht mal was peinliches im Video passieren um es für Mobbing zu missbrauchen.


    Außerdem gibt es da noch ein paar Gesetze wie das Recht am eigenen Bild und dieses Recht haben auch deine Kinder. Klar finden Sie das alles wahrscheinlich erst mal toll aber sie sind noch nicht fähig die Konsequenzen einzuschätzen deswegen ist das deine Pflicht.


    Also wenn du deinen Kindern einen Gefallen tun willst dann mach sie unkenntlich und schau dir ein paar gescheite Mama-Vlogs an (Sarah Harrison ist da kein gutes Beispiel)