Life streamen: YouTube oder Twitch?

  • Guten morgen liebe Zockergemeinde


    Ich beschäftige mich seit geraumer Zeit mit dem Thema Lifestream und bereite mich schon so ein wenig darauf vor.
    Wo ich mir aber null sicher bin ist- Wo denn genau life gehen? Auf YouTube bleiben oder auf Twitch dafür gehen?


    Ich habe mal gelesen das es auf Twitch besser sein soll. Einfacher und man erreicht mehr Menschen.
    Und man könne es ja eh so einstellen das es dann auch von YouTube veröffentlicht wird hinter her.


    Auf beiden Platformen gleichzeitig streamen möchte ich irgendwie nicht. Dann komme ich durch den tüttel. (wüsste auch nicht wie das funktionukelt)
    Möchte mich ja auch mit den Menschen unterhalten die dann zuschauen und auf sie eingehen können.


    Wie sind denn da Eure Erfahrungen und was könnt Ihr einem Anfänger wie mir empfehlen?


    Lieben Gruß, Thine

  • Livestream erfahrungen habe ich persönlich nicht, einige meiner bekannten sind allerdings Streamer.
    Da hört man immer wieder, dass Twitch besser ist als YouTube und auch die Commuinty besser ist.
    Bei Twitch erreicht man denke ich deutlich mehr Leute als auf YouTube, da bei Twitch ja nach Kategorien und Spielen sortiert wird und daher die Chance höher ist gesehen zu werden.
    YouTube dagegen hat solch eine Funktion meines Wissens nach nicht.


    Vor ein paar Jahren war es bei Twitch noch so, dass man nur als Partner (großer Streamer) in voller Qualität streamen konnte. Keine Ahnung ob das immer noch so ist.


    Bedienung sollte denke ich gleich sein bei beiden. Ist ja im Grunde nur die Token oder die URL die man in z.B OBS eingeben muss.
    Da gibt es ja auch verschiedene Plug-Ins und Erweiterungen als Software oder als Website etc wie z.B Stream-Elements.


    Auf beiden gleichzeitig streamen, kannst du auch nur solange du kein Parner von Twitch bist, denn wirst du Partner bei denen, darfst du nicht mehr woanders streamen. (aktuell das Problem bei Pietsmiet)

  • Ich würde auf YouTube streamen, da du ja sowieso schon einen YouTube Kanal hast und so auch direkt deine Abonnenten erreichst. Bei Twitch gibt es eventuell mehr potentielle Zuschauer, aber die Konkurrenz ist auch riesig. Ich glaube nicht, dass man dort effektiv mehr Zuschauer ab bekommt als eher Unbekannter Streamer.


    Ansonsten probiere es doch einfach mal bei beidem aus :)

    Liebe Grüße aus Waldau, dein Erwin :)


    ~ Ich wünsche euch Allen einen wundervollen Tag ~

  • Danke Euch Zwei. :)


    Ich werde mir dazu noch einmal Gedanken machen. Dauert ja eh noch etwas bis ich mich da ran traue.


    Am Besten wäre es dann ja doch erst das Eine und später mal beim Anderen zu gucken.
    Auch so wie Erwin76 es meinte- einmal ausprobieren. :)

  • Auf YouTube-Gaming wird doch auch nach Spielen sortiert, wenn ich mich nicht täusche.


    Auf beiden Plattformen parallel könntest du mit Restream streamen, aber das möchtest du ja nicht.


    Da ich keine Ahnung habe und in dem Bereich weder aktiv, noch passiv dabei bin, kann ich dir nicht besonders helfen.


    Ich kann mir aber vorstellen, dass du auf Twitch eher eine Zuschauergruppe finden wirst - schlicht aus dem Grund, dass die Leute dort hingehen, um Streams zu schauen. Auf YouTube ist man, um Videos zu sehen. Erwins Gedanken sind aber auch nachvollziehbar - einige Streamer lösen das, indem sie jeweils ein kurzes 'Ich bin live auf Twicht'-Video hochladen. Oder halt via Social Media.

  • einige Streamer lösen das, indem sie jeweils ein kurzes 'Ich bin live auf Twicht'-Video hochladen. Oder halt via Social Media.

    Das hatte ich mich dann auch so gedacht. Also auch Bescheid sagen. z.B. auf Twitter. :)


    schlicht aus dem Grund, dass die Leute dort hingehen, um Streams zu schauen.

    Darum dachte ich auch erst so: Auf Twitch alles was Life ist und auf YouTube dann die Videos hochladen.
    (Was auf Twitch gezeigt wird, wird dann aj auch auf Yt hochgeladen.)



    Auf beiden Plattformen parallel könntest du mit Restream streamen, aber das möchtest du ja nicht.

    Ich befürchte da halt das ich damit schnell überfordert wäre. Ich versuche immer gerne auf alles einzugehen und überfordere mich damit schnell weil ich es zu gut meine.. ^^
    Davon abgesehen wüsste ich nicht wie man das hinbekomt, auf beiden gleichzeitig zu streamen. Dieses Restream kene ich nicht.


    Ich hatte mal wen gefragt der das machte, aber keine Antwort bekommen. ^^

  • Also auch Bescheid sagen. z.B. auf Twitter.

    Genau - so bietet das Folgen auf den Plattformen auch effektiv einen Mehrwert.

    (Was auf Twitch gezeigt wird, wird dann aj auch auf Yt hochgeladen.)

    Da ist die Community hier etwas zwiegespalten, ob das das gut ist. Wir haben schon mal darüber diskutiert: Livestreams hochladen?

    Davon abgesehen wüsste ich nicht wie man das hinbekomt, auf beiden gleichzeitig zu streamen. Dieses Restream kene ich nicht.


    Ich hatte mal wen gefragt der das machte, aber keine Antwort bekommen

    Bei uns hilft dir sicher jemand ;)


    Bei Fragen zur Softwarebedienung, bitte hier einen neuen Thread erstellen: Videobearbeitung, Aufnahme & Software

  • Ich habe tatsächlich zum start auf vier Plattformen gestreamt. (YouTube, Twitch, Mixer und Smashcast). Mein Kanal hatte zu dem Zeitpunkt um die 250 Abos - vor etwa 8 Monaten - Twitch war ganz neu. Meiner Erfahrung nach hatte sich ganz schnell bei Twitch die klare Mehrheit der Zuschauer eingetrudelt und viele Tools funktionieren nur mit Twitch wirklich gut.


    Zum Anfang hab ich https://restream.io/ verwendet, eine kostenlose Plattform die deinen Datenstream aufteilt und den Chat zusammenfasst. War auf jeden Fall hilfreich und hat Spaß gemacht. Allerdings wurde ich dann Twitch Affiliate und damit räumt sich Twitch ein 24-Stündiges exklusivrecht ein.


    Ich kann das restreamen für den Start nur empfehlen, dann erkennst du ganz schnell wo deine Hauptaudienz liegt und wo du den meisten Spaß am streamen hast. Ich hatte dazu Nightbot als Chatbot, der auch auf YouTube funktioniert. In den letzten paar Monaten hat sich auf YouTube sicher einiges getan, aber das hab ich nicht mehr aktiv verfolgt.

  • Ich habe tatsächlich zum start auf vier Plattformen gestreamt. (YouTube, Twitch, Mixer und Smashcast). Mein Kanal hatte zu dem Zeitpunkt um die 250 Abos - vor etwa 8 Monaten - Twitch war ganz neu. Meiner Erfahrung nach hatte sich ganz schnell bei Twitch die klare Mehrheit der Zuschauer eingetrudelt und viele Tools funktionieren nur mit Twitch wirklich gut.


    Zum Anfang hab ich restream.io/ verwendet, eine kostenlose Plattform die deinen Datenstream aufteilt und den Chat zusammenfasst. War auf jeden Fall hilfreich und hat Spaß gemacht. Allerdings wurde ich dann Twitch Affiliate und damit räumt sich Twitch ein 24-Stündiges exklusivrecht ein.


    Ich kann das restreamen für den Start nur empfehlen, dann erkennst du ganz schnell wo deine Hauptaudienz liegt und wo du den meisten Spaß am streamen hast. Ich hatte dazu Nightbot als Chatbot, der auch auf YouTube funktioniert. In den letzten paar Monaten hat sich auf YouTube sicher einiges getan, aber das hab ich nicht mehr aktiv verfolgt.

    Oh vielen Dank für das Teilen deiner Erfahrung.
    Das werde ich mir auf jeden Fall dann doch mal nächer ansehen.


    Wie ist es denn mit der Handhabung 2er Chats? Am Anfang wird man ja nicht überfordert. Aber ich denke nach einer gewissen Zeit könnte es schon unübersichtlich werden?


    Und sollte man auf Twitch Das Premium beitzen wenn man selber streamt? Ich kenne mich da noch nicht so aus.