Orchestermusik: Army of Aurora

  • Hey Leute :)


    Kanalbeschreibung

    Link: Army of Aurora

    Heutzutage ist es schwierig, sich als kleiner Youtuber zu profilieren. Viele Künstler setzen auf Fließbandware - sich wiederholende Muster, ohne das gewisse Etwas. Als ich die Musik der Neuinterpretation der Serie Battlestar Galactica (2004 - 2009) vom Komponisten Bear McCreary gehört habe, war ich überwältigt. Eine völlig neue musikalische Richtung, zusammengesetzt aus unzähligen kulturellen Einflüssen - von klassischen Instrumenten über japanischen Taiko-Trommeln bis hin zu Rock.

    Leider erreichten die neueren Spin-Offs von Battlestar Galactica keine ausreichenden Quoten. Der Ableger Caprica sei zu andersartig, zu besonders. Bear McCraery macht immer noch exzellente Musik, aber der einmalige BSG-Stil scheint in Vergessenheit zu geraten.

    Meine Kompositionen auf Youtube sind eine Herzensangelegenheit für mich. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, genau diesen Stil anzunehmen und mit den heutigen technischen Möglichkeiten umzusetzen, und zwar möglichst realistisch und originell. Dabei ist mir das Einbringen eigener Ideen sehr wichtig. Ich nehme mir bis zu 40 Stunden für jeweils eine neuere Komposition, um eine möglichst große Wirkung zu erzielen.

    Über mich

    Mein Kanal nennt sich "Army of Aurora", weil es mir nicht ausschließlich um meine Bekanntheit geht. Meine Hoffnung ist, dass meine Abonnenten von mir genauso inspiriert werden wie ich damals von Bear McCreary.

    Für alle, die Battlestar Galactica kennen: Als Starbuck in der dritten Staffel Adama eine Galionsfigur der Göttin Aurora geschenkt hat, begründete sie das damit, dass Aurora für einen Neubeginn stehe. Deswegen bezieht sich mein Kanalname auf die Göttin der Morgenröte.

    Equipment

    DAW: FL Studio
    Plugins: Kontakt 5, sforzando
    Libraries: Auddict USE, Drums of War 2, Sonatina Symphonic Orchestra, Kontact Factory

  • Cpt. Table

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Irgendein Idiot hat direkt meinen neusten Stücken jeweils 2 Dislikes gegeben...


    Wie auch immer, deine Reaktion ehrt mich :)

  • Hey, willkommen im Forum !

    Gefällt mir echt gut, was auf deinem Kanal zu finden ist.

    Ich würde dir aber noch Spectrasonics Omnisphere 2 empfehlen, das hat richtig gute und realistisch klingende Chöre und Streichinstrumente.
    Darüber hinaus, kann man da auch noch extrem viel einstellen wie Sustain, Decay, Reverb etc.

    Sind auch viele SFX mit an Bord, die sich sehr gut für Filme eignen, die ich allerdings auch schon oft in Orchestral-Cinematic-Intros verwendet habe.

    Tuvan, Pop, Jazz, Gospel Chöre sind auch dabei neben tausenden von anderen Instrumenten.

  • Danke für die Empfehlung, allerdings ist mein Budget als Abiturient begrenzt :D

  • Teuer ist es auf jeden Fall, nur was ist bei DAW´s nicht teuer ? ^^ Die Plugins kosten ja teilweise drei mal so viel wie Fruity Loops in der Producer Edition.

    Spectrasonics bietet es aber auch für Studenten günstiger an. Frag mich nur nicht wie viel günstiger. Da soll man sich mit denen in Verbindung setzen. Steht auf deren Website irgendwo. Ich denke am schnellsten findet man es wenn man direkt danach googelt "Spectrasonics for students".

  • Teuer ist es auf jeden Fall, nur was ist bei DAW´s nicht teuer ? ^^ Die Plugins kosten ja teilweise drei mal so viel wie Fruity Loops in der Producer Edition.

    Spectrasonics bietet es aber auch für Studenten günstiger an. Frag mich nur nicht wie viel günstiger. Da soll man sich mit denen in Verbindung setzen. Steht auf deren Website irgendwo. Ich denke am schnellsten findet man es wenn man direkt danach googelt "Spectrasonics for students".

    Also frei nach dem Motto: Wenn man einmal schon viel ausgegeben hat, kann man gleich weitermachen? :D Danke für den Tipp, das ziehe ich irgendwann mal in Erwägung, falls ich dann noch Motivation finde, weiterhin zu komponieren.