Anwendung erster Tipps, euer Feedback dazu?

  • Hallöchen Popöchen,


    vor kurzen hatte ich bereits in einem anderen Thread nach Tipps gefragt wie ich meine Videos verbessern könnte.


    Anmerkungen waren:


    Thumbnails nicht nur mit Text, sondern mit konkreten Bildern aus dem Spiel,

    kleiner Teaser vor dem Intro,

    ich bin zu "Kamerascheu"


    Hier habe ich mal ein Link zu einem meiner neueren Videos, in dem ich versucht habe dies umzusetzen.



    Ich denke die ersten beiden Kritikpunkte konnte ich angehen. Hier die Frage: Wie habe ich es umgesetzt? Bzw. was würdet ihr noch besser machen?


    Bei dem Punkt Kamerascheu bin ich mir jedoch noch sehr unsicher...schaue ich zu wenig in die Kamera? Empfinde es als recht schwierig, da ich ja zocke und mich irgenwie also auch auf den Bildschirm konzentrieren muss und bei An- und Abmoderation versuche ich eigentlich Blickkontakt zu den Zuschauern/ der Kamera zu halten. Was ist eure Meinung dazu?



    Ich würde mich sehr über euer Feedback freuen! :)


    Mit freundlichen Grüßen,

    GAME 13 ^^

  • DonLaki

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Thumbnail ansprechend, pre-Intro war bissi zu sehr gespoilert ohne wirklich deine Emotionen zu zeigen. Da hätte ich eher die Todesszene im Bunker genommen.


    Ansonsten sind streckenweise Atemgeräusche zu hören die nach einer Zeit störend werden.


    Was mir auch auffällt ist, dass du meistens nur das aktuelle Geschehen kommentierst und dir der Gesprächsstoff ausgeht, wenns grad ruhiger ist. Versuche deinen Zuschauer ruhig auf den Plan vorzubereiten, den du im Kopf hast. "Ich glaub ich geh mal von X rein, da kann ich dann besser Y" - versuche auch bei Storygames etwas in der Story zu schwelgen und zu überlegen was das für zusammenhänge hat, was du von den Charakteren hälst und zieh Referenzen zum wahren Leben.


    Alles in allem aber gut geworden.

  • Thumbnail ansprechend, pre-Intro war bissi zu sehr gespoilert ohne wirklich deine Emotionen zu zeigen. Da hätte ich eher die Todesszene im Bunker genommen.


    Ansonsten sind streckenweise atemgeräusche zu hören die nach einer Zeit störend werden. Was mir auch auffällt ist, dass du meistens nur das aktuelle Geschehen kommentierst und dir der Gesprächsstoff ausgeht, wenns grad ruhiger ist. Versuche deinen Zuschauer ruhig auf den Plan vorzubereiten, den du im Kopf hast. "Ich glaub ich geh mal von X rein, da dann ich dann besser Y" - versuche auch bei Storygames etwas in der Story zu schwelgen und zu überlegen was das für zusammenhänge hat, was du von den Charakteren hälst und zieh Referenzen zum waren leben.


    Alles in allem aber gut geworden.

    Alles klar vielen Dank. Das sind einige Punkte auf die ich so noch gar nicht geachtet habe, werde aber natürlich versuchen diese zu verbessern :)