Erste Folge unseres Podcast

  • Halli hallo,


    vor ein paar Wochen kam mir die Idee zu einem Podcast mit den Themen Spiele, Filme, Serien und Dinge die man so im Leben erlebt hat.

    Das ganze betreibe ich nun mit drei Freunden von mir und wir nennen Ihn: "Nichts für ungut ....Aber!" der Podcast. Nun haben wir gestern die erste Folge live auf Twitch.tv ausgestrahlt und ich habe das Video heute auf meinem Youtube Kanal hochgeladen.


    Nun meine Frage.

    Würde es Sinn machen einen Greenscreen für den Hintergrund zu benutzen oder ist das "Ambiente" gut genug? Ich wüsste nähmlich auch garnicht was ich dann an Stellle des Greenscreens einfügen sollte. Dann war ich mir bei der beleuchtung nicht wirklich sicher. Ich habe zwar in meinem Wohnzimmer eine Deckenlampe aber um das ganze noch besser auszuleuchten, habe ich mir noch eine Softbox bei Amazon bestellt und diese direkt einmal ausprobiert. Reicht die Helligkeit oder wäre eine zweite Softbox doch angebracht? Mit dem Ton bin ich auch noch unzufreiden weil ich nur ein t.bone SC 440 USB habe und bei dem der Ton ja nur frontal aufgenommen wird. Wäre da ein Blue Yeti Mikro vielleicht besser geeignet?


    Ich bedanke mich schon Mal im Vorraus für Euer Feedback!


    Und hier der Link zum Video


  • Cpt. Table

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Würde es Sinn machen einen Greenscreen für den Hintergrund zu benutzen

    Finde ich nicht.

    Reicht die Helligkeit oder wäre eine zweite Softbox doch angebracht?

    Ich würde schon sagen

    Mit dem Ton bin ich auch noch unzufreiden weil ich nur ein t.bone SC 440 USB habe und bei dem der Ton ja nur frontal aufgenommen wird. Wäre da ein Blue Yeti Mikro vielleicht besser geeignet?

    Optimal wäre natürlich, wenn jeder ein eigenes Mikrofon hat - aber das ist natürlich teuer! Ob das andere besser wäre, kann ich dir da nicht pauschal sagen. Du musst aber auf das Aufnahmemuster (oder wie das heisst) achten - also nur frontal, eher breit oder (wohl für euch ideal) 360°.


    Ansonsten wäre vielleicht eine etwas Set-mässigerere Location nett. Aber da ein Podcast grundsätzlich nur auf Audio bedacht ist, geht das so auch in Ordnung.

  • Also 360° Mikrofone kann ich in keiner Weise empfehlen. Warum wirst du merken wenn du dir den Podcast von PietSmiet bezüglich der Zirkus Tour anhörst.


    Darüber hinaus kann man noch anmerken, wieso benutzen die im TV oder im Radio einzelne Mikrofone wenn ein 360° Mikrofon gut wäre ?


    Deswegen davon lieber die Finger lassen.

    Es gibt ein 15€ Mikrofon welches sehr gute Leistung bietet für den Preis, also wirklich sehr gut. Ranzratte hatte dazu ein Video gemacht wo er es mit einem teuren 1.000€ Mikrofon vergleicht. Ergebnis ist echt verblüffend.


    Greenscreen ist teuer, da würde ich dir von abraten wenn es nur für diesen Podcast wäre. Denn für nen Greenscreen brauchst du mindestens 2 Softboxen die hell genug sind und dazu dann noch den richtigen Screen, die billigen sind meist perforiert und daher schlecht zu keyen. Wenn Licht und Screen nicht stimmen (Screen muss glatt sein) dann Keyst du dich immer selbst mit raus und es sieht mega unprofessionell aus.


    Mischpulte gibt es mehr als genug, für deine Zwecke mehr als ausreichend wäre das Behringer Q820. Kostenpunkt ca 80€.


    Das hatte Gronkh zb als er noch mit Sarazar diesen LPT Stream hatte. Also nicht dort im Studio sondern Zuhause.


    Für Musik wäre das nicht brauchbar für einen Podcast wäre es allerdings sehr gut.


    Läuft dann auch über USB in den PC und kann direkt als Aufnahmequelle benutzt werden. Mit Virtual Audio Cable könnte man das alles aber auch ohne Mischpult machen und 2 USB Mikrofone einstecken, die man dann über das Programm splitten kann in zwei verschiedene Quellen was für die Nachbearbeitung gut ist. Kann man zb auch nutzen wenn man mit jemandem ein Lets Play macht der über TeamSpeak, discord oder Skype dazu geschaltet ist. Vorteil dabei ist dann das man nicht die beiden Spuren synchronisieren muss. Das ist ja aber ein anderes Thema.