Unser Interview mit Andreas vom Youlius-Award