Erstes Eigenes Intro Video

  • Ich habe es seit 2 Jahren vor mir her geschoben und endlich habe ich es bewerkstelligt.


    Mein erstes eigenes Intro in Adobe Premiere Pro!


    Leider war mir bisweilen noch nicht so ganz bewusst, wie ich die Partikeleffekte über dem Intro (rote Funkelsteinchen) in einem dichteren Umfeld hinbekomme und mit einem Kameraflug hindurch. Naja, eventuell werde ich noch einmal etwas völlig Neues probieren, sobald ich weiß, ob ihr das so erstmal lassen würdet oder ob ihr das Design grundsätzlich doof findet.


    Sind die Kamerafahrten zu ruckhaft oder sind diese flüssig genug? Würdet ihr das Tempo der Kamera an den Beat anpassen oder es generell langsamer/schneller machen? Wollte sie ursprünglich an den Beat anpassen, doch das war mir zu "verwackelt".



  • Wenn du Fragen zu AE hast, kannst du sicherlich CriticalDesignZ ansprechen


    Zum Intro:

    • Die Idee ist nett: man sieht direkt, welche Spiele du spielst
    • Musik ist halt die LP typische Dubstep-Mucke, geht aber völlig klar
    • Der Anfang mit dem rauszoomen ist auch gut
    • Der Rauch im grauen bei 0:08 gefällt mir gut - schade, dass du denn dann rausnimmst
    • Macht es Sinn, die Social Media im Intro zu verlinken? Ich würde die wohl eher im Video dann mal mit einem Banner kurz einblenden. Wenn du die nämlich rauslässt, kannst du das Intro etwas kürzen. Das ist besonders für regelmässige Zuschauer angenehmer
  • Also vorab:

    • Intros macht man in After Effects
    • Kamera Flug durch die Partikel geht nur wenn diese sich in einem 3D Layer befinden. Welches über das After Effects Plugin "Particular" machbar ist
    • Anpassen an den Beat. Ist relativ simpel umzusetzen, zb mit "Sound-Keys" auch ein Plugin für After Effects. Da kannst du dann auch die Frequenzen einstellen worauf die Bewegungen reagieren sollen. Kickdrum, Snare, Hihats, Melodie. Hier wäre die Snare wohl am sinnvollsten.

    Feedback:


    Der Anfang ist zu statisch, ich würde eine Kamerafahrt machen. Näher ran und dann von links nach rechts die Kamerafahrt. Anschließend Rauszoomen oder mit einem Blur in die nächste Szene übergehen.


    Die Soundeffekte sind ein ticken zu laut. Würde ich maximal 5 bis 10% über dem Pegel der Musik halten.


    Die Farben der letzten Szene sind nicht gut gewählt. Da würde ich eher die Sättigung verringern und mit der Helligkeit spielen, damit das ganze nicht nach Paint aussieht. Zusätzlich dazu würde ich nicht das ganze Bild drehen und dann einblenden sondern die Elemente einzeln. Wirkt schöner fürs Auge, flüssiger und sieht auch professioneller aus.


    Ist in Premiere allerdings alles andere als einfach, deswegen empfehle ich dir das in After Effects zu machen. Bei den Keyframes würde ich easy ease nehmen und ungefähr 10 frames auseinander setzen bei 20%:70% Geschwindigkeit.


    Bei Fragen einfach melden per PN oder eben hier.

  • Sorry, dass ich erst jetzt antworte. Ich bedanke mich für euer Feedback. Ich bedanke mich bei Cpt. Table für das Feedback und bei CriticalDesignZ ebenfalls. Habe mir den Ratschlag zu Herzen genommen und in After Effects das Intro nachgestellt, gekürzt und die Social-Media-Links nachträglich anklickbar gemacht.


    Werde das in den nächsten Videos verwenden. Danke allerseits!