Wie organisiert ihr eure Videodateien?

  • Ich unterscheide erstmal Skaten und nicht skaten, ich habe mal eine Beispielstruktur angelegt.


    Skaten:

    • 2018
      • 2018-03-16 Skatepark XYZ
        • Rohmaterial
      • 2018-06-27 Skatepark XYZ
        • Rohmaterial
    • 2019
      • 2019-03-16 Skatepark XYZ
        • Rohmaterial
      • 2019-06-27 Skatepark XYZ
        • Rohmaterial
    • Edits
      • 001 Edit „XYZ“
        • Alle Dateien die wichtig sind für den Edit + den Edit aber nicht das Rohmaterial
      • 002 Edit „XYZA“
        • Alle Dateien die wichtig sind für den Edit + den Edit aber nicht das Rohmaterial


    Nicht Skaten:

    • 2018
      • 2018-05-01 Monsterroller fahren
        • Edit
          • Alle Dateien die wichtig sind für den Edit + den Edit aber nicht das Rohmaterial
        • Rohmaterial
      • 2018-06-01-08 Ausflug XZY
        • 2018-06-01
          • Ereignis 1
            • Rohmaterial
          • Ereignis 2
            • Rohmaterial
        • 2018-06-02
        • 2018-06-03
        • ...
        • Edits (entweder alles in einem Ordner oder noch mal Unterordner)
          • ggf. Unterordner Edit 1
            • Alle Dateien die wichtig sind für den Edit + den Edit aber nicht das Rohmaterial
          • ggf. Unterordner Edit 2
          • Alle Dateien die wichtig sind für den Edit + den Edit aber nicht das Rohmaterial


    Als einzig Wahres Backup hat sich für mich zwei unabhängige externe Festplatten erwiesen, wo ich von Hand alles spiegele. Nach verschiedensten Festplattencrashs habe ich mich dafür entschlossen. Mein Glauben an RAID-Systeme habe ich ab dem Zeitpunkt verloren gehabt, wo der Raidcontroller die Festplatten falsch beschrieben hatte (BEIDE PLATTEN!!!) und ich diese nicht mehr auslesen bzw. noch was mit Datenrettung erreichen konnte… Von Hand spiegeln ist zwar mühsam, aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das beide externe Platten gleichzeitig kaputt gehen?

  • Bei mir ist es in etwa so organisiert ...


    • rechner1
      • aufnahmen[ordner]
      • clip1[video]
      • clip1-OLD[video]
      • clip1-eventuell[video]
      • clip1-cutted[video]
      • ...
        • probe[ordner]
        • clip1-OLD[video]
        • clip1-eventuell[video]
        • ...
        • veröffentlichungen[ordner]
        • clip1[video]
        • clip1-cutted[video]
        • ...
    • ...
    • rechner 2
    • clip1_loeschen[video]
      • veröffentlichungen[ordner]
      • clip1[datei]
      • clip1-pub[datei]
      • ...
        • newnew2019new[ordner]
        • clip1[datei]
        • clip1-OLDER[datei]
        • ...
    • ...
    • rechner 3
      • thumbnails[ordner]
        • new[ordner]
          • clip1name[ordner]
            • thumb1[psd]
            • thumb1[img]
            • thumb_RAW[psd]
            • thumb1-OLD[img]
            • thumb1-XXX[img]
            • thumb1-x[img]
            • thumb1-malsehen[img]
            • thumb1-2[img]
            • thumb1-2_1[img]
            • thumb1-2_1-OLD[img]
            • ...
          • ...
        • ...
        • OLD[ordner]
        • ...
        • ready2[ordner]
        • ...
      • ...
    • ...

    Wie ihr seht, absolut aufgeräumt bei mir :D

  • So Captain: LUVIMA und ich sind gut organisiert, wie sieht es bei Dir aus?

    Meine YouTube Projekte sind so geordnet:

    • Rohmaterial
      • Projekt XY
        • Videofiles
        • Projektfiles (Videoschnitt)
        • Allfällige Grafiken
        • Voice Over (nicht im Unterordner, da meistens eine einzelne Datei. Wird erst nach dem Schnitt aufgenommen)
    • Fertige Videos
      • Videos
    • Thumbnails


    Backup mache ich einfach Drag & Drop in einen Cloud Ordner von den fertigen Videos.

    Zusätzlich werden die auf meinem NAS auch in einen Ordner geschmissen, aber nach Jahr sortiert.


    Auf ein Backup der Rohdaten verzichte ich, da ich die SD-Karte meistens so lange nicht lösche, bis das Projekt abgeschlossen ist.


    Kurzfilmprojekte sind etwas komplizierter:

    • Projekt XY
      • Rohmaterial
        • Video
          • Rohe Videofiles [Schön mit Szene und Take benannt]
        • Audio
          • Rohe Audiofiles, wiederum mit Szene & Take benannt
        • Musik
          • Musikfiles
      • CCed
        • Die ausgewählten Videofiles mit ColorCorrection
      • Exporte
        • Einzelne Szenen
        • Filmversionen

    Ich schneide den Film, bevor ich an die Color Correction gehe. Nachdem alles erledigt ist, kopiere ich die CCed Files in den Ordner mit den rohen Videofiles. <- Das Schnittprogramm übernimmt die CCed Files automatisch. Exportieren & fertig.


    Da die meist deutlich umfangreicher sind, wird hier auch das Rohmaterial auf einer extra Festplatte gesichert.



    Finde den Thread hier super spannend! :saint: