Zuschauer zum Abonnieren bewegen

  • Moin Leute,


    wenn ich mir meine Statistiken so ansehe, dann merke ich, dass tatsächlich 99 Prozent meiner Zuschauer keine Abonnenten sind. Stellt sich mir also die Frage, warum werde ich nicht abonniert? Oder andersherum gefragt. Wie bekomme ich einen Teil dieser 99 Prozent dazu mich zu abonnieren?


    Es gibt dezente Hinweiße in Form einer Infokarte und ich spreche das Thema am Ende des Videos immer kurz an. Aber das scheint nicht den gewünschten Effekt zu erzielen.


    Habt ihr hier besondere Strategien?


    Danke!


    Grüße
    Cubi

  • Woran genau das liegt, kann ich nicht sagen. Aber ich kann dir versichern, dass du nicht der einzige mit diesem 'Problem' bist. Bei mir sind 3/4+ der Aufrufe von NichtAbonnenten.


    Dann kannst du dich auch noch fragen: Machst du die Videos, um möglichst viele Leute zu erreichen oder um möglichst viele Abos zu haben?


    Es kann natürlich auch sein, dass deine Abonnenten das Video nur kurz anklicken, um zu schauen, um was es geht. Und Leute, die nach einem Video wie deinem gesucht haben, werden spezifisch angesprochen und schauen es sich deshalb länger an.


    Noch was persönliches; mich persönlich nervt das Like und Abobetteln eher. Ich denke, jeder Zuschauer weiss mittlerweile, dass man sogar kostenlos abonnieren kann..


    //TabletopTV

  • Am besten nutzt man am Ende eines Videos, das neue Endscreen Feature

    Ist wirklich eine tolle Sache - aber noch viel wichtiger ist den Zuschauer bis zum Ende bei der Stange zu behalten - sonst sieht er die Endcard ja nie?! :-D
    Vielleicht zusätzlich zu der Endcard im Mittelteil einen Hinweis geben oder eine ganz besondere Aussage o.ä. vorab anteasern und diese dann auf die Endcard legen.

  • Vielleicht zusätzlich zu der Endcard im Mittelteil einen Hinweis geben oder eine ganz besondere Aussage o.ä. vorab anteasern und diese dann auf die Endcard legen.

    "Und am Ende dieses Videos werde ich euch, voll versprochen, noch Brüste zeigen ...."


    Der Witz z.B. an diesem Beispiel ist nunmal leider an YT, das man dahin spulen kann wohin man will. Weil ja auch Watchtime wichtig ist, sollte man dabei dann auch am Ende immer einen Bezug zum Inhalt haben ..... zb.


    Der Anfang:" Am Ende vom Video gibt es ein fettes Gewinnspiel"
    Das Ende: " Um den Preis zu gewinnen, müsst ihr in die Kommentare schreiben wie oft ich das Wort Eierwärmer in diesem Video gesagt habe"


    nur halt so als Beispiel, geht auch ohne Gewinnspiel muss halt auf die Zielgruppe abgerichtet sein.

  • Grund dafür, dass du verhältnismäßig viele Views von Nicht-Abonennten hast, könnte sein, dass einige Leute Youtube eben als Video-On Demand Plattform sehen. Grade in deinem Fall: Du machst Reviews. Also ist da ein Typ, der sich zu einem gewissen Thema ... sei es ein bestimmter Film, ein Game etc. schlau machen will, findet dein Video dazu in der Youtube-Suche, schaut sich das an und ist zufrieden.
    Natürlich gibt es das eine oder andere Mittel um so auch ein paar Abos zu generieren - wie schon oben erwähnt wurde, ist zB. diese neue Endcard-Funktion ziemlich nett. Ich denke aber auch, dass das einfach in der "Charakteristik" des Contents liegt, den du produzierst, dass du eben verhältnismäßig viele "externe" Zuschauer hast. Aber das ist doch überhaupt nichts Schlechtes, denn mit der Zeit werden sowieso immer mehr Leute bei dir hängen bleiben, ist also ganz nice :)

  • Moin,


    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.

    Zitat von TabletopTV

    Machst du die Videos, um möglichst viele Leute zu erreichen oder um möglichst viele Abos zu haben?

    Vorrangig natürlich wegen dem Spaß am Videoschnitt, und -dreh, aber natürlich freue ich mich über jeden einzelnen Zuschauer. Zuschauer sind mir wichtiger als viele Abos. Was bringen mir 1000 Abos, wenn davon nur 10 Leute sich dann auch die Videos anschauen? Ich bin ja mit den Views auch nicht unzufrieden. Gemessen an meiner Kanalgröße geht das voll in Ordnung.


    Mein Gedankengang hat eher andere Beweggründe. Da ich eben für meine Reviews auf Testmaterial angewiesen bin, wäre es natürlich mein Traum irgendwann einmal Testgeräte bereitgestellt zu bekommen. So gebe ich tatsächlich mittlerweile viel Geld aus, um neuen Content produzieren zu können. Damit ich aber in diese Lage kommen kann, brauche ich Abos. Denn ohne eine Grundreichweite wird das nichts.


    Zudem muss ich so viel Arbeit in SEO stecken, damit man meine VIdeos überhaupt erst findet. Das scheint nun nach viel Lernarbeit besser zu klappen, da die Views so langsam ansteigen. Mit einer größeren Abonnentenzahl sollte sich meiner Meinung nach auch dieser Aufwand ein wenig reduzieren.


    Auf das "Problem" bin ich je gekommen, weil mir die 99 Prozent verdammt hoch vorkommen. Würde ich das in aktive Abos umrechnen... WOW!

    Zitat von Der Youtube Shop

    Am besten nutzt man am Ende eines Videos, das neue Endscreen Feature

    Muss ich mir wirklich mal genauer anschauen. Wusste gar nicht, dass das schon für alle freigeschaltet wurde.

  • Ich denke ebenfalls, dass hier das Problem an deinem Format an sich liegt.


    Reviews werden oft gesucht - aber nur speziell mit dem Ziel, zu einem Produkt 1-2 Reviews zu sehen und das wars. Wenn ich nicht speziell ein Technikfreak bin und mich für jedes technische Gerät interessiere, sehe ich für mich auch keinen Grund nach einem hilfreichen Review zu abonnieren da ich nicht an zukünftigen Reviews interessiert bin.


    Situationsbeispiel: Ich suche ein Mikrofon und bin auf das Rode NT-USB gestoßen. Ich habe nach Reviews gesucht, mir auch 2-3 angesehen und mich für den kauf entschieden - aber die Kanäle, die die Reviews erstellt haben, habe ich nicht abonniert und ehrlich gesagt kann ich auch nicht mehr beurteilen, was für ein Kanal das war. Reviews sind Informationsformate die leider nur einmalig Zuschauer generieren - deshalb eben hier das Clicks>Subs Phänomen. Anders ist es im Gaming oder Unterhaltungsbereich beispielsweise.


    Hoffe, ich lieg' hier nicht komplett daneben. Grüße :D